Teilweises Ende der Umzäunungspolitik in Weißensee? (20.08.2018)

Uwe (uwe) on 20.8.2018

Straßen- und Grünflächenamt Pankow plant Abbau Zäune

Bei 5 von 7 Neusperrungen 2018 sollen die hässlichen Bauzäune Ende Oktober fallen

 

  • Laut „Liste der gesperrten Spielplätze August“ mussten/müssen 2018 auf weiteren 7 Spielplätzen (!) in Weißensee einzelne oder alle Spielgeräte gesperrt werden.
     
  • Bei 5 der 7 Neusperrungen sollen aber die Zäune „voraussichtlich Ende Oktober 2018“ fallen (siehe Tabelle 1).
     
  • Ersatz für die entfernten Spielgeräte ist bisher keiner geplant (Planungsstand August 2018).
     
  • Zwei Spielplätze werden komplett abgebaut (Litfin-Straße und Seidlitz-Straße). Es bleibt dann jeweils vorerst nur noch Buddelsand übrig.
     
  • Auf dem Platz Bühringstraße 25 gibt es ohnehin schon seit Jahren keine Spielgeräte mehr.

Tabelle 1: Spielplätze in Weißensee, auf denen noch in diesem Jahr Sperrzäune abgebaut werden sollen (Zusammenstellung: JA! Spielplatz!!)

 


Tabelle 2: Spielplätze, bei denen bisher keine Aussicht auf Abbau der Sperrzäune besteht (Zusammenstellung: JA! Spielplatz!!)

 

Unsere Meinung: „Weg mit den Zäunen!“


  • Freie sichere Flächen in der Stadt sind wertvoll für Kinder und Familien.
     
  • Bauzäune in Wohngebieten, Parks und mitten auf Spielplätzen verschandeln das Stadtbild.
     
  • Deshalb ist es richtig und wichtig, dass das Bezirksamt nun ingesamt 14.500 Euro einsetzt, um bei 5 neu gesperrten öffentlichen Spielplätzen wenigstens die Flächen verhältnismäßig kurzfristig wieder freizugeben.
     
  • Pankow ist (oder war?) der einzige Berliner Bezirk, der öffentliche Spielplätze jahrelang mit Bauzäunen absperrt, ohne dass etwas geschieht (Anzahl umzäunte Spielplätze/-geräte: Ende 2016: 17, Ende 2017: 31, Juli 2018: 40).

 

 

Unsere Meinung: „Für kaputte Spielgeräte Ersatz schaffen!“


  • Die Weißenseer Abgeordneten Dennis Buchner und Tino Schopf (beide SPD) hatten sich im letzten Jahr erfolgreich für eine Erweiterung des KSSP des Landes Berlin stark gemacht („Kita- und Spielplatzsanierungsprogramm“).
     
  • Aus diesen zusätzlichen Mitteln stehen dem Großbezirk Pankow für das Jahr 2019 bis zu 1 Mio. Euro zusätzlich zu den bisherigen Mitteln zu.
     
  • Wir hoffen, dass von diesem Geld auch etwas im Ortsteil Weißensee ankommt!
     
  • 2018 hat der Bezirk Pankow aus diesen KSSP-Mitteln nur 30.000 Euro in Weißensee eingesetzt.
     
  • Weißensee ist nach wie vor der Pankower Ortsteil mit der am schnellsten wachsenden Kinderzahl.

 

 

 

 

 

 

Back

Kommentar

email address:
Homepage:
URL:
Comment:

Name:

E-Mail (required, not public):

Website:

Kommentar :

Prüfziffer:
3 mal 3  =  Bitte Ergebnis eintragen